Sonntag, 22. März 2015

Travellers Notebook aus Leder - diy

So, nachdem ich die TN aus Kunstleder und aus einem Plastikset gemacht habe, sind an diesem WE nun zwei aus Leder entstanden - zusammen mit einem Gravity Falls Diary (?) für meinen Sohn:

  
Die Seiten des Diary haben wir mit Kaffe besprüht und "gealtert".

Das kleinere hellgrüne TN hat die Größe für A6-Oktavhefte, die Maße des Leders sind 
15,5 cm (hier das nächste Mal besser 16 cm) x 24,5 cm. Oben und unten mittig je 3 Löcher im Abstand zum Rand und voneinander von 0,5 cm. Das Gummi habe ich wieder wie hier beschrieben gemacht - so habe ich nur einen einzigen Knoten außen (Haltegriff) und keinen hinter den Einlagen.
Ist dieser Metallanhänger nicht süß?


Das größere TN hat die Midori-Größe, das Leder mißt 22 cm x 26 cm.
Das Gummi ist genauso wie beim hellgrünen angebracht.
Hier muß ich mal auf die Suche nach einem etwas dickerem Leder gehen - das hier ist mir etwas zu flapsig.
Aber der dunkelgrüne Olivton gefällt mir auch gut! Ich habe lediglich die Ränder mit Distress Ink etwas eingefärbt, damit sie nicht so hell ins Auge fallen.
Ich hatte noch eine von diesen schönen grünen Metallperlen! Hach!

Dann habe ich am Freitag Nachmittag wieder mit Tochter + Freundin gewerkelt.
Herausgekommen sind zwei Dashboards und einige Tabs-Lesezeichen, die mit einem Papierclip oder Büroklammer angebracht werden. Richtig toll!
An den Dashboard können PostIts angeklebt oder lose Zettel angeklammert werden.
Es wird einfach hinter einem Heft geklemmt.
Die Anleitung dazu gibt es in diesem Video von Robyn Lott.



Hier kann man die Sachen im Einsatz sehen:


 Und hier nochmal der erwähnte PenLoop:


 Heute hatte ich beim "Baby"sitting -




 - Gelegenheit, mein neues TN-Notizbch richtig einzuweihen und für eine große bevorstehende Reise meine Listen anzulegen. Zuhause, als Tochterkind mit ihren Washis gespielt hat, habe ich mir auch einige genommen und einige Seiten verschönert.
Also, es ist zwar nicht nötig - aber mehr Spaß macht es allemal, wenn die Planung schöner und bunter ist!

... und ab damit zu filomania!


Sonntag, 15. März 2015

Wieder ein Schlamperle...

... erwähnte ich schon, daß ich diese Faulenzer liebe???

Hier ein Versuch mit Kunstleder, ohne Vlies hat es auch noch genug Stand.
Futterstoff = Yoyostoff.
... es fehlt nur noch ein Anhänger...


Travellers Notebook für unter 5 EUR



Meine Begeisterung für das System "Travellers Notebook" hält an, und ich habe noch ein Experiment gemacht.
Da ich die Größe und die Art der Gummiführung noch für mich optimieren möchte, habe ich mich mit günstigen Materialien beschäftigt.
Das Ergebnis finde ich trotzdem äußerst ansehnlich!
Und Recycling habe ich ebenso betrieben!
Hach - begeistert!!!

Aber seht selbst:
Als Hülle habe ich ein Platzset mit Hologramm genommen (urg! echt kitschig!),
geschnitten auf die Größe 21,5 x 28 cm.

Angelehnt an dieses Video habe ich die Gummiführung etwas anders gemacht:
So wie im Video, oben und unten mit 3 Löchern, 
(hier ist mir der Abstand zum Rand zu wenig, ich muß die Höhe ändern).
aber den Anfang und das Ende der langen "Booklet-Gummis" 
dann durch die Mitte nach außen geführt. Ich habe also 3 Hauptgummis im TN.
Es sind keine Knoten im Heft, keine Knoten in der Mitte.
Der einzige Deko-Knoten (die Enden angesengt gegen Ausfransen) 
ist der "Halteknoten" außen,
unten zu sehen:

Ist diese Metallperle aus meinem Fundus nicht schön??? Schwärm...

Als Insert habe ich die Booklets selbst geschnitten, in Originalgröße 11 x 21 cm,
bzw. nur vorhandene Schulhefte, aus vergangenen Schuljahren der Kinder, 
auf 11 cm Breite gekürzt.
Da stört mich auch nicht die Lineatur, ob 1., 2. oder 3. Klasse...
Dann die Booklets nach dieser Methode in Kalenderblätter eingeschlagen 
und mit Washitape fixiert.

Aus dem Umschlag ergeben sich sogar Einstecktaschen!

 Hier die Kalenderblätter erkennbar.

Und hier: Der Penloop!!! Genial!!!
Das Lederstück ist auf 4 x 6 cm geschnitten.
Der Clip hat eine Breite von 2 cm.

Und der erste Eintrag ist schon drin - ein Rezept.

Ich bin begeistert!
Und frau hat fast alles zuhause! Das ist ein echtes Recycling-Projekt.
Als Hülle finde ich dieses Plastikset gar nicht so häßlich.
In der ersten Nacht habe ich das ganze aber unter schweren Büchern gesteckt, damit sich die Biegung bildet.

Letzte Woche war ich im Ledergeschäft und habe mir zwei Stück Leder gekauft, aber bevor ich diese schönen Stücke anschneide, möchte ich ganz sicher wegen der Größe sein.
Aus der Menge ergeben sich 2 normale TN und eins in Oktavheftgröße (oder Passportgröße) - 
und bestimmt noch der ein oder andere Penloop...


... und ab damit zu filomania...


Mel von kreativsuechtig.blogspot.de sammelt ab diesem Jahr alle Einträge, die zum Thema "FILOFAXING" passen.
Die Idee finde ich gut und trage mich auch gerne ein!

Pocket folder für Fauxdori

Da ich wahnsinnig viele fliegende Zettel habe, wollte ich ein pocket folder für meinen Fauxdori ausprobieren.
Ich habe das Video von poketfullofvintage zu Hilfe genommen.
Und an diesem Abend habe ich es etwas verschönert.

Seite 1

Seite 2 - 
hier ist auch ein selbstgebundenes Booklet zu sehen! 
Total einfach und richtig schön!

Seite 3 - 
hier sieht man die Grafik des verwendeten Pappaktendeckels.

Seite 4

Ich fand diese Pappaktendeckel schon sehr fest. 
Ein Hauch dünnere Pappe wäre ev. besser gewesen und weniger "bulkig",
aber das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend.

Nachwuchsförderung

Meine Lieblingstochter ist in die 7. Klasse gekommen und hat dort eine neue beste Freundin.
Was mich natürlich außerordentlich freut.
Was mein Herz noch weiter erwärmt ist die Tatsache, daß sich die Freundin für Handarbeiten und Basteleien interessiert - im Gegensatz zum Tochterkind...
Besagtes Frollein wollte nun ein WE bei uns verbringen, weil sie so ein Federmäppchen wie das nähen wollte, was meine Tochter zum Geburtstag bekommen hat.
Also haben wir am letzten WE ein Näh-Bastel-Samstag verbracht.


 Sie kann schon maschinennähen, der Rest war ein Klacks.

Und ihr Ergebnis ist wunderschön geworden!

Abends haben wir noch ge-filofaxed (!).
Die beiden Mädchen für ihre Kalender und ich für meinen Fauxdori,
mit Stempel, Washitape, Motivpapier, und meinem neuen Spielzeug:

 

Es hat ihr - und mir - und auch dem Tochterkind - sehr viel Spaß gemacht!

Sonntag, 15. Februar 2015

Neues Jahr - neuer Kalender: Midori-Fieber!

Ich weiß, wir haben schon Mitte Februar.
Aber ich gehöre zu denen, die erst nach und nach zum Jahreskalender finden.

Erst letzte Woche habe ich den Familienplaner aktualisiert...

Jedenfalls - lang ist´s her, daß ich geschrieben habe. Viren haben uns mehr oder weniger im Griff...

Und meine Lieblingstochter und ich sind voll im filofax bzw. Midori-Fieber.
Vielleicht habt ihr das auch mitgekriegt - dieser Trend, nicht alles digital, sondern wieder schriftlich festzuhalten mit Hilfe von PAPIER. Eben diese Timer/Kalender, die zwar keineswegs neu, aber eben im Trend sind.
Meiner Süßen hatte ich schon letztes Jahr einen Schülerplaner (personal-Größe) geschenkt, aber jetzt ist sie dank youtube voll eingestiegen - und wünscht sich natürlich Marken-Planer vom Feinsten (roll mit den Augen...)
Auch ich habe mir einen noname-Planer gekauft - den ich aber bisher nicht seiner Bestimmung entsprechend zum Einsatz gebracht habe. Da ich eher der Maker bin, brauche ich keine Marken-Planer, sondern mache mir meine Sachen eben selbst - und ich bin dem Midori verfallen.
Oder besser gesagt dem FAUXDORI, weil eben nicht original.
Es gibt bei youtube unzählige Videos, wie diese Travelers Notebooks gemacht werden, und es ist wirklich einfach. Zum Beginn kann ich das Video von Sea Lemon empfehlen - und da ich kein echtes Leder im Sortiment hatte, habe ich diese Methode angewendet - und mußte null Material kaufen, da alles vorrätig. Wie cool ist das denn?!?

Lange Rede, kurzer Sinn -  Achtung Bilderflut:

 Verwendet habe ich ein Kunstleder mit textiler Rückseite aus meinem Regal, 
mit Vlisofix und Scrapbook-Papier (eher Karton), das gibt eine sehr gute Stabilität.

 Den Bernstein-Engelanhänger haben wir mal an der Ostsee gekauft.

 Die Maße habe ich darauf angepaßt, um mehrere Din A6-Hefte reinzumachen.
Ich hatte bereits gelesen, daß der Original-Midori ab etwa 3 Heften zu eng wird...
und ich wolte noch einen Stift einklemmen.
Meine Zuschnittmaße: 25 cm breit und 17 cm hoch,
Löcher gestanzt mit einem 2er Locheisen auf der Mittellinie im Abstand von 1 cm zum Rand,
dann 2 cm weiter und mittig.
Das Gummi hat 2 mm Durchmesser.

 Hier ist gut zu sehen, daß auch der Stift bequem Platz hat.

 Innen: Ich hatte mir für dieses Jahr bei nanunana einen hübschen Kalender gekauft,
mit viel Platz für Notizen (1 Seite/Tag) und trotzdem noch ok für die Tasche.
Die "Klammer" stammte noch vom Tochterkind, eine Haarklammer 
(mit 13 aber nicht ernsthaft tragbar...). Aber für Papier echt süß!

 Hier sieht man die Größe zum A6-Heft.
Die Büroklammer mit Jersey-Schleife habe ich geschenkt bekommen - paßt farblich perfekt!

 Hier kann man innen die Gummis sehen.

 Das ganze liegt gut in der Hand.

Und die Lösung für die "Stiftschlaufe" habe ich mir bei einem Video abgeguckt.
Genial!

Ich bin total begeistert!
Habe auch noch einen in Midori-Größe gemacht, dazu aber demnächst mehr.
Jetzt muß die Alltagstauglichkeit geprüft werden - und wenn die Prüfung bestanden wird, hole ich mir echtes Leder...

... und ab damit zu filomania...

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Easy

Das ist nicht nur der Name des Schals, eine Anleitung von Martina Behm, sondern hoffentlich das neue Motto fürs neue Jahr!
Ich wünsche euch allen einen guten Start in ein positives und gesundes und glückliches neues Jahr!