Mittwoch, 30. Juli 2008

Abschiedsgeschenke

Für die Erzieherinnen meiner Tochter habe ich diese Kosmetiktäschchen genäht, die ich dann mit Blümchen und Süßes füllen möchte.

For the educators of the kindergarten of my daughter I made these cosmetic bags, which I want to fill with little flowers and sweets.


Nachtrag: auch hier hatte ich ein Kosmetiktäschchen gezeigt, es ist nach einer Anleitung aus einem Japanischen Buch, ich glaube es hieß Meshworks.

Note: Here I told about some cosmetic bag I made, I think the pattern is from a japanese book named Meshwork.

Mini-Tut "gefilztes Stöpselnadelkissen"

... jetzt mit Foto!


Wie gesagt, sehr simpel:

Eine Kugel filzen, diese in den Flaschenverschluß pressen, nochmals 2 - 3 Lagen darüberfilzen, um den Verschluß zu bedecken und zu sichern, trocknen lassen.
Klein und süß!

Here is a mini-tut for a felted pincushion:
Felt first a ball and put it into a bottle cap, then felt 2 or 3 more layers around it to cover and fix the bottle cap. Let dry. Isn´t it cute?

Dienstag, 29. Juli 2008

Jetzt habe ich auch ein Header-Foto!

Ich habe endlich herausgefunden, wie ich es mache - wieder mal ein Lob auf Roxio PhotoSuite!
Die dargestellten Quilts sind allesamt von mir genäht.

Kinder-Zeitvertreib und Mini-Tut "gefilzte Nadelkissen"

Mein Sohn (knapp 4) hat heute die Halber-Tag-Kotz-Krankheit gehabt. Muß an der Hitze und Müdigkeit liegen, denn nach 12 Uhr (dem letzten K...) gabs eine 180°-Wendung: Vorher ein Waschlappen, fing er jetzt an zu spielen, zu trinken und zu essen, als wär nix gewesen.
Da auch meine Tochter zuhause geblieben ist (6 1/2), mußte ich umorganisieren...

Folgenden Link habe ich gefunden, mit massig Malvorlagen: Bigmomy´s kleine Welt

Und gefilzt auf der Terrasse habe ich mit den Kindern bei der Hitze - leider kein Foto gemacht. Aber ich habe zwei Nadelkissen gefilzt: Eine Kugel filzen, in ein Schraubverschluß einer Flasche geben (aus Kunststoff) und nochmal 2-3 Lagen drumherum gefilzt. Fotos folgen noch! Sind süß geworden!

Meine erste Babydecke

Als ich kürzlich erfuhr, daß mein Cousin wieder Nachwuchs erwartet, dachte ich gleich, dann muß ich noch eine Babydecke nähen. Denn für seinen Sohn hatte ich meine erste gemacht.
Also wollte ich in meinem Blog mal nachschlagen - und stellte fest, daß diese noch gar nicht präsentiert war! Damals „blogte“ ich wohl noch nicht… aber hier ist sie:

Meine erste Babydecke, im März 2007 fertiggestellt:

Ich mußte mich beeilen, da das Kind "Termin" am 29.3.07 hatte und am 26.3.07 geboren wurde.
Es sollte eine Kinderdecke werden, keine pastellige Babydecke, da er länger was davon haben sollte.
Sie ist einfach gehalten: ein Paneel habe ich in Motive geschnitten und einfach mit Streifen und Rechtecken passender Stoffe zum Top zusammengestellt.
Die gelben Streifen oben und unten waren zunächst zur Vergrößerung gedacht, geben dem Top aber auch einen Rahmen.
Schließlich habe ich mit einem blauen Rahmen, auf dem Wellen gequiltet sind, auf die gewünschte Größe erweitert (etwa 1 m x 1,30 m).
Mit einem Multicolorgarn habe ich mit der
Hand gequiltet, was gar nicht so übel war und ist!
Die Muster sind frei Hand gezeichnet.
Als Rückseite habe ich einen günstigen Stoff von IKEA® genommen, der von der Farbe ideal paßt (
alle Stoffe wurden vorgewaschen).
Als Binding habe ich "nur" den Rückseitenstoff nach vorne umgeschlagen und mit geraden Kanten mit der Maschine gesteppt.
Geschätzte Gesamtzeit: um die 15 Stunden. Geschätzter Wert, um die 160-200 € (inkl. Arbeitszeit)

Soweit zu meinen ersten "Decken"-Erfahrungen.
Ist doch gut gelungen, oder?

Donnerstag, 24. Juli 2008

Haufenweise Vorlagen und Schnittmuster

Wer etwas internationaler lesen möchte, dem kann ich diese Seiten empfehlen, ich habe das Ende dort noch nicht erreicht, muß jetzt aber schlafen gehen.

When you like more ideas and patterns look here:

Hier und hier.

Mittwoch, 23. Juli 2008

Giveaways in der Blogger-Welt

Bei debbie gibt es tolle Sachen zu gewinnen!
Bei Tara gibt es sogar zwei Preise zum Aussuchen!
Und bei Vicki gibt es auch schöne Anleitungen zu gewinnen!


At debbies blog you can win a lot of fine things!
On Tara´s blog you can choose between two wins!
And Vicki gives very nice patterns away!

Samstag, 19. Juli 2008

Herzbeutel by Susuko - mit Anleitung

Nachdem ich nun von einer freundlichen Leserin erfahren habe und weiter recherchiert habe, daß Google das Einbinden von pdf nicht unterstützt, hier nun der nächste Versuch:
Doc-Datei ausdrucken, Seiten einzeln einscannen, als jpg speichern.

A nice reader told me, and I have researched, that blogger does not allow to insert a pdf to share with all of you. So I tried the next one: Print the doc-file, scan it and save it as a jpg.




Das nächste Mal kann ich direkt in Powerpoint die Anleitung schreiben, dies kann man auch als jpg abspeichern.
The next time I write the pattern in powerpoint, this you can save as jpg.

Viel Spaß beim Nachnähen! Have fun by sewing it!

Ein neuer Herzbeutel

Ich hoffe es klappt - ich habe eine pdf-Anleitung gemacht - für diesen kleinen süßen Beutel, den eine Freundin meiner Tochter morgen geschenkt kriegt.

I made a tutorial (but only in German) for this nice tote for a girlfriend of my daughter.
But how can I put a pdf in my blog?!?

- Wie kriege ich ein pdf in mein blog eingebunden?!?

Ich habe wieder gewonnen!

Diesmal wurde mir ein Award verliehen:
Now I got an award:


Vielen Dank, liebe aleinung, für diese Ehre!
Ich hoffe, ich enttäusche euch nicht in Zukunft und werde versuchen, weiterhin kreativ zu sein und dies hier zu belegen!
Thank you very much, dear aleinung! I hope not to disappoint you, I will stay creativ and will show it here!

Jetzt darf ich Jury spielen und diesen Award natürlich weitergeben, also mal sehen:
Now I have to be the jury and my award goes to:

Jutta - bei ihr merke ich, daß ich noch Anfänger bin - und wo sie die Zeit für alles herzieht?
reading her blog I know I´m just a beginner - where does she get the time for all these?

Klasse-Kleckse - wunderbar geschrieben!
- very amusing to read!

alda - eine Seelenverwandte!
- a soulmate!

Leanne - die reine Inspiration aus Australien!
- a lot of inspiration from Australia!

Cupcake - seit kurzem beim Bloggen aber sehr schön anzusehen!
- not so long a blogger but wonderful to read!

Die Regeln für den Award sehen so aus:
1. Der Gewinner darf das Logo auf seinen Blog stellen
2. Verlinke die Person, die dir den Award verliehen hat
3. Nominiere mindestens 5 Blogs
4. Stelle die Links zu diesen Blogs ein
5. Hinterlasse den Nominierten Nachrichten auf deren Blogs

The rules for this award:
1. The winner can pick up the logo and set it in her/his blog
2. Put a link to the person, who gave you the award
3. Nominate at least 5 blogs
4. Put the links to the nominated blogs
5. Leave a comment at the nominated blogs

So, ich habe mich auch wieder im Englischen versucht - habt Nachsicht!
Now I tried my english again, plaese be indulgent!

Freitag, 11. Juli 2008

Und meine neue Tasche „Mercadita“

Inspiriert durch einen schönen Stoff-Marktkorb, den ich in der Patchwork-Ausstellung am vergangenen Wochenende in Schildow gesehen habe, schwirrte die Idee in meinem Kopf und nahm Formen an. Nach drei Abenden Arbeit war mein Stoff-Korb fertig.

Das gesamte Schnittmuster habe ich selbst entwickelt, die schönen IKEA-Stoffe sind noch Reste, die von meiner NähMa-Tasche übrig waren. Futterstoff ist ein Crincle-Bekleidungsstoff, BW.

Er hat sich bereits im Alltag bewährt, hat eine angenehme Größe und der Boden ist stabil – aber beim nächsten Taschenboden werde ich mal ein Plastik-Set zuschneiden und einnähen.

Mein neues Arbeitszimmer

… ist bereits voll in Betrieb genommen, wie unschwer zu erkennen ist…

Aber ich hatte ja mal aktuelle Fotos versprochen!

Gestern habe ich zwei hübsche Wandregale aus Metall gekauft, die sollen noch links an die Wand über dem Arbeitstisch, für Knopf- und Garndosen und zum Anhängen von Kleinkram...

Das schöne schmale Regal hat mein Papa vor etwa 10 Jahren gebaut, ursprünglich für CDs für unseren damals engen Flur, deshalb so schön schmal. Von diesen haben wir zwei Stück, das andere ist im Wohnzimmer und wird immer noch in seiner Ursprungsbestimmung genutzt. Aber für Stoffe ist es auch ideal!

Und links über dem Schreibtisch möchte ich noch eine Kork-Pinnwand anbringen, vielleicht auch noch mit einem Regalbrett, um das Kleingedösel vom Schreibtisch wegzukriegen.
Erwähnte ich bereits, daß ich mich "verkleinert" habe in meinem Arbeitsbereich? Und Platznot macht ja erfinderisch...

Strick-Lieselst Du noch?

Bei der Suche nach der Strickliesel für meine Tochter sind mir meine 25 – 30 Jahre alten Exemplare – von mir damals selbstgemacht – in die Hände gefallen.

Sind sie nicht einmalig? Besonders „shabby“ neben dem modernen Acryl-Exemplar…

Dienstag, 1. Juli 2008

Blog-Itis oder Wie abhängig kann man vom Internet sein?

Wir leben in einem neuen (na gut, schon 7 Jahre alten) Haus.

Aber das Wohngebiet ist neu. Am Rande Berlins.

Wo vorher entweder alte Häuser mit alten Kupferleitungen standen oder eben nichts.

Und dieses Nichts hat natürlich die neueste Infrastruktur erhalten, in diesem Fall heißt die berühmt berüchtigte Technik: OPAL, Optische Anschlussleitung, Glasfaserkabel (für die Telefonie).

Nur leider wurde diese revolutionäre Technik irgendwann von einer anderen revolutionären Technik, dem DSL, überholt. Und DSL geht nicht über OPAL. Oder nur unter ziemlichen Aufwand, den die Telekommunikationsunternehmen nicht auf sich nehmen möchten.

Deshalb haben wir uns für UMTS entschieden, sozusagen Internet übers Handy.

Doch leider ist der Ansturm – aufgrund mangelnder Alternativen – so groß, und leider die Technik auch nicht fehlerfrei, dass wir häufig Schwierigkeiten haben, ins Internet zu kommen. Mal ist es zu langsam (was ja bis zu einem gewissen Punkt noch akzeptabel ist), oder man kommt überhaupt nicht mehr rein. So wie jetzt, schon der zweite Tag in Folge.

Sicherlich ist das Internet nun nicht das wichtigste im Leben. Aber wenn es nicht da ist, stößt man auf unbekannte Grenzen.

Jede Information wird inzwischen von mir über das Internet eingeholt.

„Eine Frage? Ich google mal…“

Welche Telefonnummer hat Dings? Geh mal ins Internet.

Jobsuche? Die Jobangebote des Internet abgrasen.

Wie komme ich von hier nach da? Schau mal ins Internet.

Überweisung? Klar, über Internetbanking.

Was wollen wir heute essen? Wollen wir ein Rezept suchen? Sicher, übers Internet.

Ich muß mal meine e-mails abrufen! Das geht ja nur übers Internet.

Wie wäre es, die neuesten Bilder ins Blog zu stellen? Schwer, ohne Internet.

Heute ist der 1. 7., das bedeutet neue BOMs! Ab ins Internet.

Ich habe eine schöne Tasche bei einer Freundin gesehen, die mir unheimlich gut gefällt. Hatte nicht Amy Butler ein ähnliches Schnittmuster? Ich schau mal ins Internet…

- Ach, geht ja nicht…

Ich komme nach Hause und habe mal zwei Stunden Zeit für mich, bevor ich die Kinder abhole, heute mit Freundeanhang. Also freue ich mich schon, setze mich an meinem Schreibtisch, und kriege eine Krise - Internet geht ja gar nicht!!!

Ich wäre ja schon zufrieden, wenn wir über ISDN über zwei B-Kanäle ins Internet gingen – das ist zwar nicht das schnellste, aber solide und zuverlässig. Doch das ist GöGa zu langsam, der natürlich die Gigabytes runterladen will.

Aber was mache ich nun? Zwei Stunden habe ich Zeit… Was habe ich vorher gemacht, ohne Internet? Weiß ich nicht, ist zu lange her… Was macht meine Schwiegermutter? Sie hat zwar einen Computer, den sie allerdings nur als verbesserte Version der Schreibmaschine nutzt, ein Fossil, nicht mal mit Modemanschluß. Womit beschäftigt sie sich denn den ganzen Tag?

Kaum vorzustellen, dass es wirklich Leute gibt, die ohne Computer, geschweige denn ohne Internet auskommen…

Oder bin ich schon abhängig? Gibt es eine Internet-Sucht? Vielleicht eine Blog-Itis? Denn oft kann ich mich nicht loseisen, um Mitternacht, wenn mir schon die Augen zufallen, aber da war noch eine Verlinkung zu einem Blog, den ich mir unbedingt ansehen muß…

Dann werde ich mich mal – nach dem Schreiben dieses Textes – offline, versteht sich – mal mit einer Stichelei, vor den Fernseher setzen, denn inzwischen ist eine Stunde vergangen und ich habe noch eine, bis ich die Kinder abhole, aber so werden vielleicht auch mal meine Arbeiten fertig, sonst hält mich ja das Internet immer davon ab, zu arbeiten oder zu nähen…

... und darauf warten, daß ich mich wieder wie ein Süchtiger unter Entzugserscheinungen ans Internet klicken kann...