Samstag, 4. Februar 2012

Apfel-Invasion

... im Januar?
Ja, das kann passieren, wenn unsere Lieblingssorte (Pink Lady) in einer Palette mit einer Magnet-Memo-Tafel verkauft wird - jetzt gilt es, 28 Äpfel zu konsumieren - was ja im Prinzip nicht schlecht ist.
Und da morgen Besuch angemeldet ist, gibts heute das Joghurt-Muffin-Rezept (von Tupper), das ich schon so oft gemacht und seitdem etwas perfektioniert habe und nicht zuletzt zwecks Wiederfindung endlich auch in mein Blog für mich - und für euch - reinsetze.

Joghurt-Muffins oder Joghurt-Kuchen

1 Becher Joghurt (natur oder nach Geschmack, was der Kühlschrank so hergibt, 
egal ob 150 g oder 200 g, der Becher dient zur weiteren Messung)
1/2 Becher neutrales Öl
1 Becher Zucker
1 P. Vanillinzucker
3 Becher Mehl (oder 2 Mehl + 1 Haferflocken...)
1 P. Backpulver
3 Eier, ein Schuß Milch

- alles zum Teig mischen (geht auch mit Schneebesen), 
in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form geben (Springform, Kastenform lang) 
oder in Muffinförmchen geben (ca. 18 Stück) und bei 180°C backen. Stäbchenprobe machen.

Ich füge gerne noch Zitronenabrieb oder -aroma hinzu und kleingeschnittene Äpfel.
Mein Lieblingssohn mag es ohne Früchte, nur mit Zuckerguß drauf. Aber hier kann man eigene Variationen weiterentwickeln. Es ist ein Rührteig, der aber saftiger ist als die klassischen Grundrezepte.


Außerdem habe ich unseren sehr geliebten Apfel-Brot-Auflauf gemacht.
Doch dazu später mehr.


Keine Kommentare: