Samstag, 25. Februar 2012

Empanada-Party

Ereignisse werfen ihre Schatten voraus... Meine Ma wird 70 -
und in Vorbereitung darauf haben meine Schwester, Ma + ich eine Empanada-Party gemacht.
D.h. wir haben gut 100 Stück dieser leckeren argentinischen Teigtaschen produziert,
die tiefgekühlt werden und am besagten Tag kurz aufgebacken wunderbar schmecken.
Früher war es eine durchorganisierte Aktion meiner Eltern gemeinsam gewesen:
Ma machte die Füllung, Pa den Teig
("Der muß so weich wie eine Tit** einer alten Frau werden!" - Originalton Pa).
Ma rollte und stach aus, Pa machte die Taschen mit dem schönen Abschluß (repulgo).
Heute haben meine Schwester und ich die Arbeit übernommen:
Ich machte den Teig + ausrollen und ausstechen (das gibt Muckis!)
und meine Schwester hat den schönen Dreh für den Abschluß raus.

Und damit ihr eure eigenen Familientraditios-Empanadas produzieren könnt, hier "UNSER" 

Empanada-Teig-Rezept à la MaPa:

1 kg Mehl 405
1 Päckchen (250 g) Schweineschmalz (ohne Grieben oder sonstwas)
2 TL Salz
gut 350 ml kochendes Wasser (oder etwas mehr)

Das Mehl in einer großen Schüssel (ich habe einen 10 l-Maximilian von Tupper) geben, 
das Schmalz in Stücke in die Mitte geben. 
In einem Meßbecher gut 300 ml heißes Wasser (Wasserkocher) 
mit 2 TL Salz verrühren und über das Schmalz geben. 
Am besten mit einem Kartoffelstampfer grob verstampfen, dann geht es mit der Hand weiter. 
Wenn nötig, etwas mehr Wasser dazugeben. Ich habe zwischen 350 und 400 ml gebraucht. 
Gut durchkneten, bis der Teig nicht mehr klebt.
Teig portionsweise dünn (1 mm) ausrollen und ausstechen. 
Bei uns hat sich ein 4er Kaffefilter gut bewährt (12 - 15 cm). 
Füllen nach Geschmack (traditionell ist es Rinderhack), im Internet findet ihr viele Anregungen, 
und jede Familie hat "ihr" Spezialrezept... 
Die Teigtaschen noch mit verquirltem Ei bepinseln 
und bei 220°C Ober-Unterhitze etwa 20 Min backen.


Heute habe ich auch auf die Schnelle noch eine 
Maisfüllung ohne Vorkochen gemacht: 
1 Dose Mais abtropfen, 
und etwa 40 - 50 g geriebenen Käse (z.B. Cheddar) vermengen. 
1 EL auf die Empanadas geben und schließen.

Nachtrag: Das ist ein Basis-Teig für salzige und süße Füllungen, der hier in Deutschland nicht so verbreitet ist. Aber wenn ihr z.B. Short Crust Recipe bei google eingebt, kriegt ihr viele interessante Anregungen.

Kommentare:

MALIMA UNIKATE hat gesagt…

Die sehen aber zum anbeißen lecker aus. Vielen Dank für das Rezept.

Schönes Restwochenende und LG Manja

356 Tage hat gesagt…

ja und die mache ich gleich dazu!!