Mittwoch, 22. Februar 2012

Löcher in Jeans

... sind ja heutzutage trendy, deshalb mache ich mir keine große Gedanken, wenn da welche bei den Kiddies entstehen.
Aber dieses Loch in einer Stretchjeans wollte die Lieblingstochter nicht haben, zumal es durch den Stretchanteil schnell aufribbelte.
Nun ist sie aber aus der Herzchen-draufpappen-und-fertig-Zeit herausgewachsen...
Und unter den NähMaFuß kriegt frau so eine enge Röhrenjeans auch nicht wirklich...

Also habe ich ein Stück der einfachen Seitennaht getrennt, hinter dem vorher gebügeltem Loch ein Stück Vlieseline gebügelt und mit dem Stopffuß und versenktem Transporteur kringelig darüber gesteppt.
Dann die Seitennaht wieder mit dreifachem Geradstich zugesteppt und versäubert.

Ging eigentlich besser als ich dachte, obwohl das auch nicht zu meinen Lieblingsaufgaben wird, ebensowenig wie dies hier.

Nicht schön aber selten...


Keine Kommentare: