Freitag, 7. Dezember 2012

Abschied

... nehmen ist nie leicht, besonders nicht in so einem Fall.
Gestern, am 6.12.2012, war die Beerdigung meiner Mutter.
Wir haben es sehr einfach gehalten - Beerdigungen waren ihr zuwider - ohne Trauerfeier, dafür aber ein Dixiland-Trio bestellt, die sehr stimmungsvoll den Urnengang musikalisch unterstützt haben, wie in New Orleans.
Vormittags hatte es noch gut geschneit - sehr passend für den Nikolaustag.
So lag eine friedliche und dank des Dixiland melancholische und dennoch zuversichtliche Stimmung über dem Friedhof.
Ich glaube nicht, daß der Waldfriedhof Birkenwerder vorher solch einen Trauerzug gesehen hat...
Und ich bin mir sicher, daß meine Eltern beide gegrinst haben, mein Papa dazu pfeifend.
Der große Kranz ist vom Lateinamerika-Forum Berlin, in dem meine Mutter jahrelang aktiv tätig war.
Hier einige Bilder:

Despedidas nunca son fáciles, menos esta. 
Ayer, el 6.12.2012, fué el entierro de mi madre.
El entierro lo hicimos muy simple, ya que a ella no le gustaben, pero con un trio de música Dixieland, que se toca en New Orleans. A la mañana había nevado, perfecto para el día de San Nikolas, que se festeja acá en Alemania como el 6 de enero en Argentina, con regalitos y golocinas para los chicos.
En el cementerio estaba todo tranquilo, y con la música un poco melancolico pero con esperanza mirando hacia adelante. Seguro que en este cementerio en Birkenwerder nadia vió pasar un cortejo fúnebre de esta manera... 
Y también estoy segura que a mamá y a papá les gustó mucho, y papá estaba silbando.
Una de las coronas es del Foro de las Américas Berlin, donde mamá estubo durante muchos años muy activa.
Acá les muestro unas fotos:


 





 



1 Kommentar:

MALIMA UNIKATE hat gesagt…

Es ist schön das deine Eltern nun wieder vereint sind und wir die Besetzung abgehalten habt finde ich auch total Klasse. Trotzdem möchte ich nun mal ganz doll in die Name nehmen und ich drücken, denn das braucht man oder Frau auch.

Liebe Grüße Manja