Mittwoch, 30. Oktober 2013

Airmail-MugRug

Es gibt nette Mädels in diesem Lande. Eine von ihnen durfte ich kennenlernen, und sie hat mir überraschenderweise ein Päckchen mit Stoffresten geschickt, die sie nicht mehr brauchte.
Ich kann ja die kleinsten Teilchen nicht wegschmeissen...
Und als Dankeschön habe ich der netten Spenderin mal gezeigt, was ich z.B. aus solchen kleinsten Teilchen mache:


Leider hatte ich vergessen, ein Foto des MugRug zu machen, aber ich darf ihr Foto hier teilen.
ICH habe zu danken, Frau Jatzke!
Ich habe wieder die Methode der Briefmarken angewendet - bin immer noch begeistert!

Nackenkissen oder Knochen?

Diese Nackenkissen sind sehr bequem - und schön noch dazu!
Nach einer Anleitung von Sew4Home habe ich sie gemacht.
Eins für mich (super, um im Bett zu lesen!) und eins für meine Freundin.

(Und seht ihr wieder den schönen Rahmen?!? Hach!!!)





Fotobearbeitung: sanfter Rahmen

Ich oute mich mal - ich habe so viel Ahnung von Fotobearbeitung am Computer wie ...
mir fällt nix ein.
Also wenig.
Bisher habe ich mit einem Steinzeitprogramm gearbeitet, das wir vor vielen Jahren gekauft haben: ROXIO.
Leider geht das nicht mehr auf meinem neuen Rechner mit Windows 8 (Sh*t!)
Ich habe das ROXIO geliebt: Weil ich immer den gleichen Rahmen benutzt habe, diesen, der die Ränder mit Transparenz nach außen weichzeichnet. Und weil ich auch super schnell und einfach Collagen erstellen konnte. Und Texte einfügen. Na ja, die Rote-Augen-Sache sowieso.

Jedenfalls war es SEHR bedienerfreundlich und furchtbar einfach, trotzdem mit einigen Raffinessen, die solche kostenlosen Apps wie FOTOR auf Windows 8 nicht rankommen lassen.

Programme wie Photoshop (oder auch GIMP) sind da viel komplexer in der Anwendung, also schwieriger für den, der kein Freak ist.

Aber - Mädels - Aufgeben is nich!

Ich habe auf youtue ein Tutorial gefunden, der genau erklärt, was ich haben möchte - und obwohl ich nicht mit der aktuellsten Verion Photoshop Elements 12 arbeite, sondern NUR mit 7.0, hat es trotzdem geklappt!
Aber ob ich mir diese Schritte alle merken kann...

Hier mein fertiges Bild - mit und ohne Rahmen!

Belana heute im Wald - paßt ihr Braunton nicht ideal zu den Herbstblättern?





*stolz...*

Sonntag, 20. Oktober 2013

Und wieder ein Jahr mehr auf dem Buckel...

Jetzt verstehe ich meine Mutter, als sie sagte, daß manche Jahre vorbeigingen und sie sich kaum erinnern kann, was da geschah.
Die Fakten kennt man ja, aber es ist trotzdem schön, wenn man viel fotografiert und dokumentiert - um sich später zu erinnern. Also immer Kamera bereithalten, Mädels!
Aber genug geschwafelt!

Vor der Bescherung am morgen:


Am Nachmittag, bevor die Gäste kommen (das Bild ist von meiner Tochter!):

 

Mit von GöGa selbstgebackenem Schokoladenkuchen!


Frühstück mit Kuchen und Nutellatoast:


Geburtstagsbuffet für die Familie:


Dieses Jahr gab es ein argentinisch angehauchtes Buffet, für 16 Personen:
- Kürbissuppe (nicht auf Foto, auf dem Herd)
- grüner Salat
- Bauernsalat (griechische Art)
- Ensalada Rusa (Russischer Salat aus Argentinien, ein Kartoffelsalat mit Kartoffeln, Möhren, Erbsen, Mais, Thunfisch, Mayonnaise)
- Tarta Empanada (Hackfleischpastete nach Empanada-Art, mit Ei und Rosinen - mitte)
- Hackfleischpastete mit Paprika und Feta
- Blumenkohl-Brokkoli-Kuchen (wie der Rosenkohlkuchen von hier, leider habe ich keinen Rosenkohl bekommen)
- Flan mit Milchkaramell (Flan con dulce de leche)

Superlecker und alle sind kugelrund nach Hause gerollt.
Wir hatten ein sehr schönes gemütliches Familientreffen.
Vielen Dank!

Samstag, 19. Oktober 2013

Schlamperle...

... von der Farbenmix-CD ist immer wieder ein schönes Geschenk.
Morgen ist der Lieblinssohn zum Geburtstag eingeladen:






Die Idee mit den Briefmarken habe ich in einem wunderscönen Blog gefunden, mit zauberhaftem Patchwork Zakka-Style und herzerwärmenden Fotos: NanaCompany
Sie hat auch in einer Kurzform beschrieben, wie sie es gemacht hat, hier die Übersetzung:

Benötigt wird Vliesofix, weißer Baumwollstoff und kleinste Reststückchen mit hübschen Motiven.
Die Stoffstückchen mit Vliesofix hinterbügeln, zurechtschneiden und auf die weiße Baumwolle festbügeln. Diese ebenso mit Vliesofix hinterbügeln und dann mit einer ZickZackSchere die Briefmarke zurechtschneiden und an ihrem Zielort festbügeln. Das Steppen erfolgt am Objekt, beide Kanten knappkantig.
So kann man auch die kleinsten Teilchen des Lieblingsstoffes noch in Szene setzen.


Und die Ofenzeit hat Einzug gehalten:


  
Hier ist zum Glück niemand krank, sondern am Freitag Abend nach Sport und Duschen müde vor dem Ofen gekuschelt - mit Begleitung.