Freitag, 29. März 2013

Schlamperle Prototyp

Heute könnte so ein schöner Frühlingstag sein, mit wärmender Sonne, Schmetterlingen, Frühlingsblühern im Garten, das erste Grillen mit Freunden...
Na gut, das muß wohl verschoben werden, aber bei leichtem Matscheschnee nonstop und grauem Himmel bietet es sich an, im Kämmerlein zu nähen.
Und rechtzeitig ist gestern meine Taschenspieler-CD von farbenmix gekommen!

Das Herz-Schlamperle sollte die erste zu nähende Tasche werden.
Also viele Bilder geguckt, Anregungen geholt und mal als Vorarbeit zunächst Aufnäher genähbastelt (habe keine Sticki) und Leder bestempelt. Cool!

Fazit: Die Herz-Schlamperle gefällt mir sehr, aber frau sollte das Getüddele und Applis nicht unterhalb der Abnäher-Höhe anbringen, sonst verschwinden diese im Boden...  was frau auch hätte gedanklich erkennen können...   aber aus Erfahrung wird frau auch klug...

... also ran an die nächsten...

... und mit der RV-Lösung bin ich immer noch nicht einverstanden, ich muß doch wieder auf meine Methode zurückgreifen...


 



Dienstag, 26. März 2013

Weiß in Weiß

... heißt der Kurs, den ich heute in der Kreativ- und Patchworkbude Wahlsdorf besucht habe - zusammen mit weiteren sechs gackernden super netten Damen. Es hat viel Spaß gemacht - hier vorläufig eine Rohfassung meines Projektes:


Schneeeulen

... wollte meine Freundin haben...
Bitte schön!


Als Basis habe ich das Schnittmuster von Le-Kimi genommen, etwas abgeändert.

Dienstag, 19. März 2013

Wintereinbruch

... sollten jetzt nicht draußen 15°C und Sonne sein?

Hier habe ich vor zwei Stunden gefegt...
Aquí barrí hace dos horas... no se nota más. Tendriamos que tener solcito y 15°C...


Und hier mein Wachhund, der den Nachbarn auf dem Parkplatz erspäht hat.
Das ist die Aussicht aus meinem Kabuff... frau beachte den dekorativen Stapel...
Este es mi perro guardián, que acaba de ver al vecino...
Esta es la vista desde mi cucha.


Zumindest wissen Fräulein Schnupfnase und der Wachhund, wie es sich gut leben läßt...
L. se quedó por un resfrío en casa, pero por lo menos saben como hacerse una linda vida...


Sonntag, 17. März 2013

Kuriositäten beim Ausmisten

Papier sichten, sortieren, entsorgen, entdecken...
... und ich habe viel davon - vom Papier meine ich...

Zwei Ordner mit Papierkram meiner Eltern habe ich heute gesichtet und entsorgt.
Darunter gefunden: Den Wohnberechtigungsschein für die erste Wohnung in Berlin 1978,
als meine Eltern aus Argentinien hierher gezogen sind.

Und unter meinen Rezeptbüchlein und -zettelchen habe ich diese handschriftliche Kuriositäten entdeckt, sie stammen vermutlich aus Büchern, die ich vor 20 Jahren zahlreich auf Flohmärkten erstanden habe:
(Klick macht´s größer)

Was bitte ist ein "Unterteufel"?
Und wann darf man nicht vor der Glotze einschlafen??? Beim Backen?
Schrieb die Dame aus Erfahrung?

Heute würde frau das Rezept sehr viel kompakter schreiben, nicht so lang wie ein Brief -
aber achtet auf die versteckten Tipps! Und überlegt mal, was das für ein Zeitaufwand früher war:
Das Rezept wurde auf der Schreibmaschine getippt, Papier rein, Layout schon im Kopf überlegen und entsprechend den Zeilenumbruch und die Abstände mit dem Hebel oder am Rad drehen, (wehe wenn sich ein Rechtschreibfehler einschlich!), Papier anschließend aus der Maschine nehmen, per Hand und Filzstift Fehler korrigieren, Textstellen hervorheben, Überschriften unterstreichen.
Ja - früher hatte man mehr Zeit für sowas...

Diese Diättipps habe ich auf den Zeitraum nach 1975 datiert - wegen eines Artikels auf der Rückseite.
Ist es nicht erstaunlich, wie sich die Ausdrucksweise verändert hat?

Und hier: Nix da mit Fix & Co!!!

Mittwoch, 13. März 2013

Endgültig vorbei...

... sind jetzt die Verpflichtungen bezüglich meiner Mama.
Am 1.3. haben wir den Schlüssel zu ihrer Wohnung abgegeben.
Alles aufgelöst, verkauft, verteilt, verstaut, weggeschmissen.

Ya pasó todo. El 1. marzo devolvimos las llaves del departamento de mamá.
Todas las cosas están vendidas, tiradas, repartidas o guardadas.

Hier zwei Bilder vom Wohnzimmer - die Sitz-/Fernsehecke (der Fernseher stand auf der Kommode, sie hatte ihn ins Hospiz mitgenommen). Klick aufs Foto macht´s größer.
Acá les muestro dos fotos del living-comedor - esta es la parte de living, sobre el mueble estaba el televisor, que se había llevado al Hospiz.
Klick en las fotos las hace más grandes!




Und hier der Eßbereich mit ihrem individuell eingerichteten Schreibtisch in der Ecke - sie hat ganz allein die Platte ausgemessen, zuschneiden lassen und den Bereich sehr hübsch (wenn es aufgeräumt war...) eingerichtet.
Y aquí la parte de comedor con su escritorio individual, que diseñó y armó ella sola. Estaba muy bonito (cuando estabe arreglado...)



Am vergangenen Sonntag wäre meine Mama 71 Jahre alt geworden.
Wir haben es trotzdem gefeiert - mit ihren engsten Freunden, die wir seit der Beerdigung nicht gesehen hatten.
El domingo pasado hubiera cumplido 71 años. Lo festejamos encontrandonos con sus mejores amigos, que no habiamos visto desde el entierro.

Jetzt ist es ein seltsames Gefühl, aufzuwachen und nicht zwei bis drei Mal am Tag mit ihr zu sprechen oder zwei bis drei Mal die Woche zu ihr zu fahren, um für sie einzukaufen, für sie zu kochen, sie zu begleiten oder schlicht zu besuchen. Oder ohne daß sie uns sonntags zum Essen besucht.
Es gibt kaum einen Augenblick, in dem sie nicht in meinen Gedanken präsent ist.
Vielen Dank an meine Familie in Argentinien, die angerufen haben an diesem besonderen Tag!
Ahora es raro no hablar con ella 2 a 3 veces por día o no tener que ir a visitarla 2 a 3 veces por semana para hacerle algo o acompañarla o visitarla. Y también falta los fin de semana, que venía a menudo a comer a casa. Apenas pasa un momento que no esté en mis pensamientos.
Muchas gracias a mis tías y primas, que llamaron por este día tan especial!

Dienstag, 12. März 2013

Mit RV auf Kriegsfuß...

... stand ich bisher.
Aber jetzt habe ich einen Trick gefunden, wie meine RV-Täschchen viiiel besser werden!


Das "Ei" ist nach dem freebook Mini-Täschchen von farbenmix entstanden.
Für die anderen hat mir der Trick von conga-bären geholfen, allerdings mußte ich individuelle Änderungen wegen meines NähMa-Füßchens machen.
Danke, Gabriele!

Die Fotos habe ich letzte Woche, in diesem wertvollen Frühlingsfenster, gemacht.
Heute sitzt auf der Bank eine 15 cm dicke Schneeschicht...


Aber ich habe herausgefunden, daß Belana eine Sonnenanbeterin ist!


Montag, 11. März 2013

Challah-Brot

Ich liebe Hefebrot!
Und dieses Rezept wollte ich unbedingt ausprobieren.
Es sind nicht Brötchen, sondern ein Brot geworden. Und ich habe im TM auf 500 g Mehl aufgestockt.

Lecker!

Edit:
Das Brot ist sehr lecker. Aber dadurch, daß es kaum Fett enthält, schmeckt es nur ganz frisch -
am Folgetag nicht mehr so.

Sonntag, 3. März 2013

Offenbarungen

Was sagt das jetzt über mich aus, wenn mein Hund neben meinem Computer
eine leere Bierflasche findet...?!?
Auf wie viele (falsche, fragwürdige, seltsame, weit hergeholte, verrückte) Rückschlüsse
könnten Unbekannte kommen?
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - aber nicht alle Worte sollte man als wahr annehmen...
Ja, über dieses Thema könnte eine Doktorarbeit geschrieben werden...

Aber ich möchte lediglich ein witziges Bild mit euch teilen.


P.S.: Die zwei Wasserflaschen hat sie danach auch entdeckt...