Sonntag, 25. Mai 2014

Nähen bis zum WM-Schlußpfiff

Ich habe gerade eine Aktion gefunden, bei der fau eine Tasche mitnähen kann.


Der Link dazu zum Blog AllesNähbar: http://allesnaehbar.de/2014/05/08/ankuendigung-wm-2014-naehen-bis-zum-schlusspfiff/

Müßten wir bis dahin nicht mit den farbenmix-Taschen durch sein?
Dann könnten wir ja dort mitmachen...


Oval Messenger Bag


Eigentlich kam meine Lieblingstochter an und meinte, sie sei zum Übernachtungsgeburtstag eingeladen, und das Mädchen wünsche sich eine Eule.
Ich hatte aber keine Lust, eine Eule zu nähen.
Ich: Wie wäre es denn mit einer Tasche, ich habe da ein Muster gefunden, das ich unbedingt mal ausprobieren möchte!
Tochter: Na gut. Aber ICH suche die Stoffe aus!

Also los gings:
Das Schnittmuster ist nicht professionel aufgearbeitet wie von farbenmix (da sind wir doch inzwischen sehr verwöhnt!), und ich mußte es ziemlich anpassen, da das Ausgedruckte nicht symmetrisch war.
Aber mit dem Ergebnis läßt es sich gut arbeiten.
Die Tasche ist wieder recht groß, hat eine schöne Form und vorne eine Einstecktasche, die optisch gut rüberkommt. Auf der Rückseite habe ich die Aufsatztasche der Tropfentasche draufgemacht, weil mir die Fläche sonst so groß und leer vorkam. Und für die Rundung, um die Seitenkeile anzunähen, kam mir die Erfahrung des Bodens der Klappentasche zugute.
Und natürlich ein Anhänger nach dem Video der Taschenspieler 2 von farbenmix!



 Hier die Vorderseite.

Und die Rückseite.

 
Und der Anhänger.

 Das Größenverhältnis: 
Die Tasche hat einen verstellbaren Riemen
und wird mit einem KamSnap geschlossen.

Die Reste habe  ich einfach auf einem langen Stück Vlies (Bodentuch) genäht,
eine Seite eines Endlos-RV dran, zur Hälfte gelegt, Zipper eigefädelt 
und an einer Seite und Boden zugenäht.
Ohne Futter. Schnell und einfach.


Aber jetzt ist wieder farbenmix´ sew along bei Emma dran - Der Rucksack ist morgen fällig!



Die Everglades von Birkenwerder

Heute war ich wie jeden Sonntag mal wieder Walken.
Ich bin Mitglied in unserem hiesigen Sportverein, dem VfL Borgsdorf,
und da wird sonntags Nordic Walking angeboten.

Heute haben wir einen anderen Weg eingeschlagen und sind an der Briese vorbei gelaufen.
Sonnig, warm, Maigrün. Immer wieder anders.
Diesmal ein Teppich aus Entengrütze.





Mal sehen, ob ich die Kinder überzeugen kann, die elektronischen Geräte aus der Hand zu nehmen und mit mir da spazieren zu gehen...


Mittwoch, 21. Mai 2014

Beuteltasche

Wie ich bereits im Post zur Tropfentasche erwähnt habe, mache ich oft als Geschenk die Beuteltasche.
Als ich diesen Stoff in Leinenstruktur mit diesen Ranken sah wußte ich, DAS ist eine Beuteltasche.
Das Schnittmster ist auf Inspirationbasis der Gretelies durch meine Kursleiterin entstanden, inzwischen aber ganz schön abgewandelt und völlig anders zusammengenäht, so daß es als eigenstädiges Schnittmuster angesehen werden kann.


Taschenspieler 2 - Tropfentasche

Diese Tasche ist so gar nicht meins. Die Form gefällt mir nicht.
Ist ja auch nicht schlimm - auf der CD ist für jeden was dabei.
Aber ich habe bis hierhin mitgemacht, und jetzt ist der Ehrgeiz groß,
ALLE Taschen der Taschenspieler 2-CD zu nähen.
Außerdem war ich mit der Klappentasche im Verzug, deshalb habe ich mir einfach die einfache große Variante ausgedruckt und überlegt, was mein Regal so hergibt.
Bei der Größe war mir schnell klar: Das ist für mich ein - ungewöhnlich geformter - Einkaufsbeutel.
Da sprangen mich zwei Geschirrtücher an: NIMM UNS!!!
Das Muster war großflächig genug, und die Farbe gar nicht meins.
Ich hatte diese mal aus der Fundgrube des Schwedenhauses mitgenommen.

Seltsam: Wenn man nicht die perfekte Tasche nähen will, sondern nur mal eine Tasche, dann gehen die Entscheidungen bzgl. Stoff/Variante/Webband sehr viel schneller - geht es euch auch so?

Also zugeschnitten und los gings.
Wirklich einfach ohne RV.

 Hier das Größenverhältnis.
(Bitte die Überbelichtung einfach wegdenken...)

 Das ist die Rückseite (aus einem Geschirtuch, ohne Vlies)...

 ... und hier die Vorderseite (aus einem Geschirtuch, ohne Vlies).

Und hier ein Blick ins Innenleben (Stoff und Geschirrtücher: IKEA).
Alles ohne Vlies gearbeitet.
Die Träger habe ich aus dem Innenstoff gemacht, was mir zu labberig war,
deshalb mit Webband verstärkt. Paßt auch farblich sehr gut.

Die Tropfentasche werde ich auch deshalb nicht wieder nähen, weil ich ein ähnliches Schnittmuster habe, dessen Passenlösung mir aber viel besser gefällt. Hier könnt ihr einige meiner Beuteltaschen sehen.
Die habe ich schon mehrmals verschenkt.
Außerdem würde ich für mich diese Erweiterung mit RV nicht so nutzen.

Seis drum! Ich habe jetzt noch eine auffällige sommerliche Einkaufstasche!

Und ich gebe ab zu Emma und gehe mir den Rucksack ausdrucken.
DEN will ich als Geschenk für jemanden machen...


Sonntag, 18. Mai 2014

Taschenspieler 2 - Klappentasche

Endlich!
Isch abe fertisch!

Diese Tasche hat mich ganz schön Nerven gekostet. Und hat meine NähMa bis an ihre Grenzen strapaziert.

Zuerst tat ich mich schwer mit dieser Tasche.
Was erwarte ich von ihr? Was soll sie bieten?
Welche Stoffe/Gestaltung/Zusatztaschen (die müssen IMMER sein!)?

Eigentlich hatte ich mir extra den Lissabon-Stoff von Swafing besorgt, aber schließlich habe ich doch was aus dem Vorrat genommen, weil ich bei der Größe der ausgeschnittenen Schnitteile doch etwas dickeren Stoff wollte.
Schließlich fiel meine Wahl auf einen schönen Jeans, der auch schon diese Tasche vom letzten Jahr herausgebracht hat. Verstärkt habe ich den Jeans mit Bodentüchern. Wollte das mal ausprobieren.
Die Entscheidung zwischen schmale und breite Klappe war einfach: Breit. Da kann frau noch ne Tasche drin verstecken...
Und ich wollte gerne einen Schulterträger, und keine zwei. Also die Befestigung auf dem Seitensteifen.

Die Klappe habe ich drei Mal umgestaltet - mal war die Zusatztasche falschrum, dann die aufgesetzten Gesäßtaschen nicht gerade - jetzt sind sie gewollt schief.

Und ich wollte Kinderjeans recyclen (wie schreit man das?!?). Und den Tragegurt aus Jeans.
Das hat sich alles als SEHR dick erwiesen. Teilweise hätte ich durch 10 Lagen Jeans gemußt!!!
Also mußte ich dort umdisponieren.

Aber seht selbst:

 Das fertige Schmuckstück.
Mit zwei aufgesetzten Gesäßtaschen alter Kinderjeans und ChipTäschchen.
(Frau beachte die doppelte Absteppung der Taschen, auf dem Schatten der ursprünlichen Nähte!)
Und zum ersten Mal mit Paspel! 
Und Steckschloß (etwas zu klein für diese megagroße Tasche...)!

 Die Querriegel an der Seite konnte ich nicht mehr aus Jeans machen, viel zu dick. 
Deshalb "nur" aus Webband. Und die Gurtriegel aus Stoff.
Und den Anhänger habe ich mir bei einer Mitmacherin abgeguckt...
(habe endlich meine Kugelkettchen wiedergefunden!)

 Die andere Seite.
Eignetlich wollte ich einen verstellbaren Gurt, aber dieser ging beim besten Zureden nicht durch den Versteller (8 Lagen Jeans mit Quernähten!!!). Deshalb eine Länge ausgekundschaftet und festgenäht. Offenkantig. So.

 Steckschloß und ChipTäschchen.

 Die Klappe innen verbirgt ein RV-Fach.

 Und auch RV- und aufgesetzte Taschen hinten!

 Natürlich mit RV-Hauptfach. Ich habe einen teilbaren RV verwendet.

 Und ein Hosensaum wurde zum Schlüsselband umfunktioniert.
Und auch hier Innenfächer.

Hier die Größenverhältnisse...

Entgegen der Beschreibung empfinde ich die Tasche nicht als "mittelgroß" und "handlich", sondern hat schon Schultaschengröße. Eigentlich wollte ich die Multitasche als Handtasche ablösen (die will nämlich das Tochterkind haben) - jetzt muß ich mir was anderes überlegen.
Vielleicht doch mal die Dame aus Taschenspieler 1 mal nähen...???

Und damit gebe ich noch rechtzeitig ab zu emma.



Montag, 5. Mai 2014

Taschenspieler 2 - Kosmetiktasche

Diese Kosmetiktasche habe ich schon vor zwei Wochen gemacht.
Die ist so cool!!!
Total raffinierte, aber einfache Technik, mit super edlem Effekt.
Ich bin begeistert!





Fakten:
Außen: Cordstoffe (ohne Einlage)
Innen Wachstuch vom Schweden.
Das wars.

Ich liebe dieses Schnittmuster und werde sicherlich viele Geschenke damit produzieren.

Und damit gebe ich ab zu emmas sew along und gehe andere Kosmetiktaschen bewundern...



Sonntag, 4. Mai 2014

Wochenendnähen - Neues Shirt

An diesem WE war mir nach einem neuen Shirt.
Eigentlich suchte ich nach einem Schnittmuster für meine Schwester, daraus ist dieses Shirt für mich entstanden...

Aus dem Heft Meine Nähmode plus 1/2014
 habe ich das Modell 26 nachgearbeitet (hier das Bild aus dem Heft):


Und dies ist meine Interpretation:

mit angeschnittenen Ärmeln (das ist so einfach zu nähen...):

Eigentlich hat das Schnittmuster auf dem Rücken noch zwei Abnäher, die ich aber nach dem Anprobieren nicht gemacht habe. Wobei ich mir die Option offenhalte, diese etwas schmaler als angegeben ev. nachzuarbeiten, dann sitzt das Shirt etwas körperbetonter. Aber eigentlich bräuchte ich hier Hilfe beim Abstecken - und hier ist weit und breit niemand, der das könnte...

Und eigentlich wollte ich die andersfarbige Passe gar nicht machen, sondern nur den mausgrauen Jersey nehmen (wie langweilig!!!), doch zum Glück fehlten mir einige cm Stoff, deshalb MUSSTE ich eine andersfarbige Passe machen.
Und den SPOT habe ich gemacht, um dem strengen Muster ein Gegengewicht zu setzen, sonst kam mir der Kontrast zu krass vor.

Das ganze Shirt habe ich an der Nähmaschine genäht, und es hat super geklappt.
(Meine Ovi staubt also weiterhin ein...)

Ich bin aber sehr zufrieden - mal schauen wie es sich trägt (wenn´s wärmer wird...)




Samstag, 3. Mai 2014

Gebrochene Vorsätze

Eigentlich hatte ich vor, emmas sew along ohne Zusatzstoffkauf zu bewerkstelligen.
Diesen Vorsatz habe ich jetzt gebrochen.

Aus zwei Gründen:

1. Gestern war ich bei IKEA.
Eigentlich reicht dieser Satz schon (lach...), aber im kleinen Korb mit den reduzierten Stoffresten hatten sie mehrere (!) Wachstuchstücke à 1 m!!! Und noch diesen schönen mit den mint/grau/rosé-Farbklecksen, und das rosa gepunktete, und das mit den Markisensteifen... DAS kann frau doch nicht LIEGEN lassen!!!

2. Solche Stoffe wie Swafing-Lissabon - SOWAS habe ich einfach (noch) nicht im Regal!!!
Und bald ist die Krempeltasche dran - DIE braucht einen GANZ ANDEREN Stoff...


Ich komme mir vor, als würde ich durch diesen sew along eine weitere Ebene in der Entwicklung des Taschen-Nähens erklimmen...
Geht es euch auch so?
Aber ist DAS denn nicht auch einer der Gründe des sew along?
Inspiration, Motivation, Weiterentwicklung der Taschennähkünste, neue Blogs, neue Kontakte...
... und Spaß am Hobby.
DAS ist es doch, nicht wahr?

Da brauche ich jetzt auch kein schlechtes Gewissen haben wegen dem Bißchen Stoffkauf...




Donnerstag, 1. Mai 2014

Tag der (kreativen) Arbeit + Minitutorial Clip-Bild

Endlich!
Nach etwa 6 Monaten habe ich die Bilderleisten in unserem Flur angebracht.
(Warum lasse ich nur sowas immer schleifen?)

Jetzt - nachdem wir vor einem halben Jahr den Flur + Treppenhaus haben streichen lassen -
habe ich die ersten Bilder an die Wand gedübelt.

Wir haben einen extrem schmalen Flur, da ist nix mit Regal/Schrank/Garderobe/Sitzbank oder sonstigem Hübschem.
Nur der Schwede hat eine Lösung parat - diese sehr schmalen Schuhregale, in unserem Fall mit Mützen und Schals belegt, und diese Bilderleisten, wie sehr dünne Regalbretter, auf der nicht nur Bilder draufpassen (zu GöGas Leidwesen...)

Aber seht selbst:

 
So aufgeräumt wird es wohl nicht immer aussehen...

Hier ist zu erkennen, wie schmal der Flur ist...
(Die Schuhe denkt ihr euch jetzt einfach weg...)

 Und diese Clip-Bilder habe ich gemacht: Wollte ich seit JAHREN mal machen 
(womit ich wieder beim Anfangsthema wäre - schleifenlassen und so...)


Mini-Tutorial Papierclip-Bilderrahmen:
Ich habe alte Bilderrahmen genommen, das Glas weg, 
und die Pappe mit dünnem doppelseitigem Bügelvlies und Stoff bebügelt.
Dann bis 5 mm vorm Rand abschneiden.
Mittig habe ich ein Papierclip mit Hilfe eines "Nähfrei-Knopfes" 
(die werden nur zusammengedrückt/gehämmert, ev. auch als Jeansknöpfe bekannt,
Loch mit der Ahle von den KamSnaps vorstechen) befestigt.
Jetzt die Pappe in den Rahmen einspannen.
Da dran können jetzt Bilder oder Postkarten oder Zeitungsausschnitte oder sonstwas geclipt werden. Sohnemann hat es bereits angenommen und produziert Bilder für seine "Galerie".
Also ist das definitiv nicht nur für Kleinkindalter-Bilder geeignet.


Und so sieht es jetzt aus, wenn ich die Treppe runtersteige, denn an DER Wand hängen die Bilder
(auf der Bilderleiste waren sie nur fürs Foto - der Leiste...):