Sonntag, 18. Mai 2014

Taschenspieler 2 - Klappentasche

Endlich!
Isch abe fertisch!

Diese Tasche hat mich ganz schön Nerven gekostet. Und hat meine NähMa bis an ihre Grenzen strapaziert.

Zuerst tat ich mich schwer mit dieser Tasche.
Was erwarte ich von ihr? Was soll sie bieten?
Welche Stoffe/Gestaltung/Zusatztaschen (die müssen IMMER sein!)?

Eigentlich hatte ich mir extra den Lissabon-Stoff von Swafing besorgt, aber schließlich habe ich doch was aus dem Vorrat genommen, weil ich bei der Größe der ausgeschnittenen Schnitteile doch etwas dickeren Stoff wollte.
Schließlich fiel meine Wahl auf einen schönen Jeans, der auch schon diese Tasche vom letzten Jahr herausgebracht hat. Verstärkt habe ich den Jeans mit Bodentüchern. Wollte das mal ausprobieren.
Die Entscheidung zwischen schmale und breite Klappe war einfach: Breit. Da kann frau noch ne Tasche drin verstecken...
Und ich wollte gerne einen Schulterträger, und keine zwei. Also die Befestigung auf dem Seitensteifen.

Die Klappe habe ich drei Mal umgestaltet - mal war die Zusatztasche falschrum, dann die aufgesetzten Gesäßtaschen nicht gerade - jetzt sind sie gewollt schief.

Und ich wollte Kinderjeans recyclen (wie schreit man das?!?). Und den Tragegurt aus Jeans.
Das hat sich alles als SEHR dick erwiesen. Teilweise hätte ich durch 10 Lagen Jeans gemußt!!!
Also mußte ich dort umdisponieren.

Aber seht selbst:

 Das fertige Schmuckstück.
Mit zwei aufgesetzten Gesäßtaschen alter Kinderjeans und ChipTäschchen.
(Frau beachte die doppelte Absteppung der Taschen, auf dem Schatten der ursprünlichen Nähte!)
Und zum ersten Mal mit Paspel! 
Und Steckschloß (etwas zu klein für diese megagroße Tasche...)!

 Die Querriegel an der Seite konnte ich nicht mehr aus Jeans machen, viel zu dick. 
Deshalb "nur" aus Webband. Und die Gurtriegel aus Stoff.
Und den Anhänger habe ich mir bei einer Mitmacherin abgeguckt...
(habe endlich meine Kugelkettchen wiedergefunden!)

 Die andere Seite.
Eignetlich wollte ich einen verstellbaren Gurt, aber dieser ging beim besten Zureden nicht durch den Versteller (8 Lagen Jeans mit Quernähten!!!). Deshalb eine Länge ausgekundschaftet und festgenäht. Offenkantig. So.

 Steckschloß und ChipTäschchen.

 Die Klappe innen verbirgt ein RV-Fach.

 Und auch RV- und aufgesetzte Taschen hinten!

 Natürlich mit RV-Hauptfach. Ich habe einen teilbaren RV verwendet.

 Und ein Hosensaum wurde zum Schlüsselband umfunktioniert.
Und auch hier Innenfächer.

Hier die Größenverhältnisse...

Entgegen der Beschreibung empfinde ich die Tasche nicht als "mittelgroß" und "handlich", sondern hat schon Schultaschengröße. Eigentlich wollte ich die Multitasche als Handtasche ablösen (die will nämlich das Tochterkind haben) - jetzt muß ich mir was anderes überlegen.
Vielleicht doch mal die Dame aus Taschenspieler 1 mal nähen...???

Und damit gebe ich noch rechtzeitig ab zu emma.



Kommentare:

Valomea hat gesagt…

Das kann ich mir gut vorstellen, dass Ihr da geackert habt, Deine Nähma und Du. Jeans ist eben oft sehr dick.... Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen! Mit den aufgesetzten Taschen auf der Klappe sieht das witzig aus.
LG
Valomea

Tag für Ideen hat gesagt…

Wow, deine Tasche ist wirklich toll geworden! Ich kann mir deine Qual mit den vielen Lagen Jeans sehr gut vorstellen :-). Ich danke dir auch ganz herzlich für deine lieben Worte zu meiner Tasche, ich habe mich sehr darüber gefreut!!
Allerliebste Grüße
Veronika

Sabine hat gesagt…

Es tut mir leid, dass du sie Größe unterschätzt hast. Aber dafür ist die Tasche mit ihren Details super geworden! Am allerbesten gefällt mir die Klappe von innen.. schöne Idee! Liebe Grüße Sabine